Brennpunkt PSD 2

GAME CHANGER IM BANKENMARKT: INNOVATIONSTREIBER – ODER RISIKO? EUROFORUM TagungDiese Veranstaltung hat bereits am 7. und 8. Juni 2018 in Köln stattgefunden!

Dringende Umsetzungsfragen erfordern Ihr Handeln!

  • Technische Standards und Guidelines der EBA und nationale Umsetzung der PSD 2
  • Vereinheitlichung der Meldepflichten – Auskunft über Girokontenumsätze in der Praxis
  • Neue Geschäftsmodelle und strategische Chancen
  • Der „gläserne Kunde“ – Sicherheit, Verbraucher- und Datenschutz
  • Erste use cases

Diskutieren Sie darüber u.a. mit diesen Experten:

Dr. Dirk Haubrich, Head of Consumer Protection, Financial Innovation and Payments, European Banking Authority (EBA)
Marcus Nähser, Mitglied des Vorstandes, Kreissparkasse Heilbronn
Cornelia Schwertner, Head of Governance, Risk & Compliance, figo GmbH sowie Co-Chair, European FinTech Alliance
Dr. Felix Strassmair-Reinshagen, Referent in der Gruppe IT-Aufsicht/Zahlungsverkehr/Cybersicherheit, Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
Sven Weber, Vice President, New digital ecosystem, Deutsche Bank AG

 

Ergebnisse der PSD2 Umfrage im Rahmen der PSD2 Konferenz

>> PDF hier anfordern

 


Alarm um PSD 2: Grundlegender Wandel im Banking – Dringende Umsetzungsfragen erfordern Ihr Handeln!

Die European Banking Authority (EBA) hat Ende Oktober 2017 ein erstes öffentliches Konsultationspapier (RTS) zur Umsetzung der neuen europäischen Zahlungsdienstleisterrichtlinie PSD 2 veröffentlicht. Neu ist, dass mit der zweiten Zahlungsdienstleisterrichtlinie nun erstmalig ein verbindlicher Rechtsrahmen geschaffen wurde, welcher den Kunden in den Mittelpunkt zur alleinigen Bestimmung der Nutzung seiner Daten stellt und somit „Tür und Tore“ für den Zugriff auf Kundendaten ermöglicht. Seit Beginn des Jahres ist die PSD 2 offiziell in Kraft und wirft viele Fragen auf.

Auf der einen Seite befürchten Experten Daten-Missbrauch und Betrug, auch vor dem Hintergrund des Verbraucherschutzes, welcher Banken bei Kreditgeschäften zur Aufklärung und Beratungsdokumentation zwingt. Auf der anderen Seite bietet die Richtlinie auch Chancen im Wettbewerb um den Kunden und das Kundenvertrauen rund um Innovationen und intelligente Kooperationsmodelle – für alle Kreditinstitute und neue Player, sogenannte Drittunternehmen.

Auch große Sorgen machen sich breit. Zukünftig haben neue Player die Möglichkeit, sogenannte Konteninformationsdienste anzubieten. Eine Registrierung bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ist erforderlich. PSD 2 ermöglicht somit Drittanbietern unter anderem den Zugriff auf Kontodaten, beispielsweise einem Online-Bezahldienst oder einer App, welche der Kunde benutzt, um dann direkt auf Sparkonten, Wertpapierdepots oder Versicherungsverträge zuzugreifen. Dennoch herrschen hier Grauzonen.

Kunden vertrauen Banken mehr als Fintechs

4.9.2017, SpringerProfessional

  • Wie müssen Banken ihre Kunden informieren und wie weit greift die Fürsorgepflicht gegenüber den Kundendaten?
  • Öffnet PSD 2 somit legal Tore für Risiken und hebelt andere Vorschriften aus?
  • Wie gehen Sie in der Praxis mit der Richtlinie weiter um?

Wettbewerb, Kooperationen, Meldepflichten und Risiken: Alle brennenden Umsetzungsfragen zur PSD 2 möchten wir mit Ihnen diskutieren und mit der Tagung einen praxisnahen Austausch bieten.