Die Zukunft des Portfoliomanagements

im dezentralen Energiemarkt EUROFORUM SeminarBald wieder im Programm.

Haben Sie Interesse an dieser Veranstaltung?

Eine Neuauflage dieser Veranstaltung ist zurzeit in Planung. Lassen Sie sich unverbindlich als Interessent/in für Ihr Thema aufnehmen. Selbstverständlich können Sie auch gerne Wünsche äußern. Sobald sich unsere Planungen konkretisieren, setzen wir uns umgehend mit Ihnen in Verbindung.

Ihr Überblick zu den aktuellen Herausforderungen

  • Vom Energy Only Market zum dezentralen Energiemarkt
  • Zunehmende Herausforderungen: Windkraft, PV, E-Mobility, Smart Meter
  • Prozesse und Organisation für den Trading-Floor
  • Auswirkungen auf das Gesamtportfolio der Zukunft
  • Day-ahead und Intraday
  • Autotrading, Algotrading und Hochfrequenzhandel
  • Strategien auf Kurzfristmärkten
  • Ersetzt Blockchain den Handel?
  • Bedeutung Virtueller Kraftwerke und des Internet of Things

Ihre Referenten - Experten aus Beratung, Wissenschaft und Praxis

Joachim Albersmann, PricewaterhouseCoopers AG WPG
Dr. Claudia Eßer-Scherbeck, SE Scherbeck Energy GmbH und FSE Portfolio Management GmbH
Martin Hennig, GGEW Trading GmbH
Professor Dr. Rüdiger Kiesel, Universität Duisburg-Essen

IST IHR UNTERNEHMEN FIT FÜR DAS PORTFOLIOMANAGEMENT DER ZUKUNFT?

Das Portfoliomanagement hat sich weiterentwickelt. Durch Einflüsse wie Direktvermarktung und Dezentralisierung ist die absatzorientierte Portfoliobewirtschaftung nur noch einer unter mehreren Bausteinen. Die Vermarktung von Kunden-Stromerzeugungsanlagen hat zu einer deutlich intensiveren Nutzung des kontinuierlichen Intraday- und des Day-after-Handels geführt. Doch ist das schon das Ende der Entwicklung? Wie wird sich die neue Marktrolle des Aggregators auf dem Markt auswirken? Beflügelt die Einführung intelligenter Messsysteme mit Hilfe der Marktrolle „Wettbewerblicher Messstellenbetreiber“ die Integration vieler Klein- und Kleinstanlagen in die Erzeugungsportfolien der Marktakteure?

Ein weiterer Einflussfaktor ist der Fortschritt in der Digitalisierung der Energiewirtschaft. Längst sind Technologien wie Blockchain, Internet of Things und Big Data Analytics mehr als nur ein Hype. Auto- und Algotrading sind Anwendungen, die man fast „von der Stange“ kaufen kann.